Pumpkin Pie – Weihnachtliche Düfte im Herbst

19 Gedanken zu “Pumpkin Pie – Weihnachtliche Düfte im Herbst”

    1. Perfekt! Lecker und unkompliziert, das verspreche ich sogar! 🙂 Viel Spaß beim Backen und Genießen! :))
      Liebe Grüße
      Alex

  1. Habe ich ausprobiert. Habe statt Dinkel, Roggen Vollkorn Mehl genommen. Könnte noch stärker gewürzt sein, aber ist lecker.
    Danke Alexandra!
    Schön Sonntag!

    1. Das freut mich! Hast du Roggen- mit Weizenmehl gemischt oder nur Roggenmehl verwendet? Ich kann mir vorstellen, dass nur Rogge etwas kräftig wird?
      Würzen kann man natürlich nach Geschmack. Ich war tatsächlich überrascht, dass das bisschen Zimt, Muskat und Nelke ausreicht – für mich persönlich. 🙂
      Dir auch einen schönen Sonntag und liebe Grüße nach Berlin! 🙂

  2. Leider habe ich nicht dein Geduld, aber sieht wircklich lecker aus. Und Kürbis habe ich auch noch zuhause…

    1. Ach, so lange dauert es gar nicht 🙂 Du kannst alles vorbereiten, wenn der Kürbis im Ofen ist, dann nur noch pürieren und alles vermengen. Nur Mut! 🙂

  3. Dear Alex, very cool Blog! I am the english teachwe of your mum and really have To say that she was right about You: You sure have Talent! All the best And keep on cooking;) Lg, Francesco

    1. Dear Francesco,
      Thank you so much for your comment, I appreciate it! I also heard a lot about you and I’m very happy that my mum got the chance to be in your course. 🙂
      Best regards to Berlin!
      Alex

  4. Pumpkin Pie? Und ob! Jedes Jahr. Und fast jedes Jahr in einer neuen Version.
    Mein bevorzugtes Rezept besteht aus einem Kilo Kürbis, der mit 1/4 l Apfelsaft oder süssem Weisswein gekocht wurde (püriert und zu einem dicken Mus eingekocht), 100 g Zucker, 150 g Mascarpone, 2 Eiern, Zimt, Nelken- und Macisblüte und abgeriebener Orangenschale.
    Thanksgiving ist hat in den USA übrigens eine ähnliche Bedeutung wie bei uns Weihnacht – die ganze Familie kommt aus nah und fern zusammen.
    https://flohnmobil.wordpress.com/2010/11/25/der-schwimmende-truthahn/
    Grüessli
    Bea

    1. Liebe Bea,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Dein Rezept klingt wahnsinnig gut, ich habe beim Lesen gleich wieder Appetit bekommen! Vor allem Apfelsaft und Weißwein klingt total interessant in Bezug auf Kürbiskuchen 🙂
      Danke auch für deine kleine Geschichte zu eurem „schwimmenden“ Thanksgiving. Das stelle ich mir auf dem Campingplatz auch sehr spannend vor!
      Ganz herzliche Grüße
      Alex 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s