Frittata di Spaghetti – das italienische Omelett

29 Gedanken zu “Frittata di Spaghetti – das italienische Omelett”

  1. Hallo,

    auf diese Idee muss man erst Mal kommen, am liebsten
    würde ich selbst in die Küche stehen und es gleich ausprobieren 😀

    Ich möchte mich bedanken, für das Like bei meinem Beitrag. Mir
    bedeutet, dass ziemlich viel, da ich den Blog erst vorgestern veröffentlicht
    habe, vielen Dank 🙂

    lg Ellie

    1. Liebe Ellie,
      gerne doch. Du hast ja schon eine Menge schöne Sachen da. Ich bin gespannt, was ich noch lesen werde 🙂
      Dann mal auf auf und viel Spaß beim Nachkochen der Frittata. Es lohnt sich 🙂
      Liebe Grüße
      Alex

  2. Du bringst leckere Sachen aus der Welt mit … Ich beneide dich ja schon ein bisschen, geb ich zu, ich hab noch nicht soooo viel gesehen, von der Welt. Na ja, alles zu seiner Zeit. 😉

    Du … Ich hab dich für den „Liebsten Award“ nominiert – falls du mitmachen magst, findest du alle weiteren Infos hier ► https://eat4lifeonline.wordpress.com/2016/08/24/liebster-award/

    Falls du keine Zeit (oder Lust) für hast, verstehe ich das aber auch völlig. 🙂

    Hab einen schönen Tag und bis ganz bald!:)

    Lieben Gruß,
    Rebecca

    1. Liebe Rebecca,
      ich bin geschmeichelt! Vielen Dank für die Nominierung. Ich darf offiziell gar nicht mehr beim Liebster Award mitmachen, weil ich die 300 Follower überschritten habe, aber ich nehme deine Nominierung und Worte als riesiges Kompliment! Danke dir! 🙂
      Und na klar, alles zu seiner Zeit, ich habe noch lange nicht so viel gesehen wie ich noch sehen möchte.
      Alles Liebe und herzliche Grüße
      Alex 🙂

      1. Oh … siehst du, das ist eine meiner Bildungslücke. 😉 Wusste nicht mal, dass es eine „magische Followergrenze“ gibt – wieder was gelernt. 😃

        Schade, aber gut, dann ist das halt so, DANKE fürs Bescheid sagen! 😊

        Alles Liebe und lass es dir gut gehen!
        Rebecca

  3. Hallo Alex,
    auch wenn bei mir leider keine Omelette ähnliche Frittata heraus kam, sondern nur ein leckeres Nudelpfannengericht (siehe: https://gourmandise.wordpress.com/2016/08/15/frittata-di-spaghetti-geduenstete-champignons-und-tomatensalat/), möchte ich mich für die Anregung bedanken, denn die von Dir beschriebene Kombination der Zutaten hat sich geschmacklich bewährt. Vielleicht bekomme ich demnächst auf die Konsistenz noch hin…
    Mit kulinarischen Grüßen
    Gourmandise

    1. Hallo Gourmandise,
      es freut mich sehr, dass du die Frittata ausprobiert hast. 🙂 Vielleicht ist die Konsistenz tatsächlich aufgrund zu vieler Spaghetti nicht ideal geworden. Ich habe relativ wenig genommen, sodass ich sie in der Pfanne zu einem flachen Fladen drücken konnte. An einigen Stellen wirkte er sogar wie ein Gitter, weil die Spaghetti die Pfanne nicht komplett bedeckten. Aber du hast recht, die Kombination ist sehr lecker, da hat die korrekte Konsistenz nicht erste Priorität 🙂
      Ganz lieben Dank für dein Feedback, ich habe mich super gefreut! 🙂
      Ein schönes Wochenende und beste Grüße
      Alex

  4. Du schaffst es immer, dass selbst so einfache Sachen total gut aussehen und klingen! Sowas habe ich viel gegessen, als ich ganz wenig Geld hatte. 🙂
    Witzige Erinnerungen kommen da gerade wieder. Arm mit Garten ist OK und abwechslungsreich, arm ohne Garten war … interessant und wichtig und als ich richtig Kohle hatte, habe ich jeden tag auswärts gegessen. Auch gut, aber anders. 🙂
    LG Oli

    1. Danke dir für den ehrlichen Kommentar! 🙂
      Arm mit oder ohne Garten, ja, das sind alles spannende Erfahrungen und lehren einem sicher eine ganze Menge. Jeden Tag auswärts essen kann ich mir nicht leisten haha, aber ich glaube, das Kochen zu Hause würde ich gar nicht missen wollen 🙂
      Liebe Grüße zurück und eine schöne Woche
      Alex

  5. Lecker, für mich genau das richtige Rezept im Wanderurlaub, funktioniert immer und kann man auch noch nach einem Wandertag hinbekommen. Das Rezept geht definitiv im September mit in die Abruzzen!

    1. Das freut mich sehr! Auf jeden Fall, vor allem ist Frittata schnell gemacht und macht sich tatsächlich sehr gut für unterwegs, weil sie nicht so weich ist wie ein Eier-Omelette, sondern schön knusprig und dadurch auch aus der Hand gegessen werden kann. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s